Bee honest cosmetics

Natürliche und bienenfreundliche
Kosmetik für Gesicht,
Körper und Haare.

Wir bevorzugen Bienen so weit wie möglich von uns fernzuhalten. Aber versuchen Sie mal es anders zu sehen: Sie sind nicht nur für die Bestäubung unserer Kulturpflanzen, sondern liefern natürliche Zutaten für Schönheitsprodukte.

Unsere Bienen

Unsere Honigbienen leben in einer gut organisierten Gemeinschaft von Arbeitsbienen, Drohnen und einer Königin. Eine sehr beeindruckende Kooperation, wobei alle Bienen eines Volkes intensiv zusammenarbeiten und jede einzelne Biene ihre eigene Aufgabe hat.

Die Königin paart in den ersten zwei Wochen ihres Lebens im Flug mit mehreren männlichen Bienen, den Drohnen. Die befruchtete Königin kann dann 3 bis 5 Jahre lang über eine Millionen Eier pro Jahr legen. Sie legt in jede Bienenwabe ein Ei. Die geschlüpften Bienenlarven werden mit Gelée Royale, Blütenpollen und Nektar gefüttert. Am achten Tag wird die Zelle mit einer Wachsschicht verdeckelt, woraufhin sich die Larve zu einer erwachsenen Biene verpuppt.

Die männlichen Bienen heißen Drohnen. Sie werden von den Arbeiterinnen gefüttert und haben die Aufgabe, die Königin zu befruchten. Mit ihren behaarten und größeren Körpern helfen sie außerdem die Brut zu wärmen. Ein Bienenvolk mit ungefähr 50.000 Bienen hat höchstens 300  Drohnen. Nach den Sommermonaten werden die Drohnen nicht mehr gefüttert und sterben.

Die Arbeitsbienen fungieren in den ersten 3 Wochen ihres Lebens als Stockbienen: sie halten die Waben sauber, sie füttern sich mit Honig und Blütenpollen und füttern die Larven (Ammenbiene).

Nach den ersten 10 Tagen ihres Lebens fängt die Arbeitsbiene an, sich am Wabenbau zu beteiligen und produziert wundervolle, sechseckige Wabenzellen (Baubiene). Nach drei Wochen fliegt sie aus, erst noch zögerlich, etwas später dann zielgerichtet, und wird so zur Sammelbiene. Sie sammelt Nektar, Blütenpollen, Propolis und Wasser. Die Arbeitsbiene ist sehr flexibel und kann bei Bedarf auch wieder zur Stockbiene werden.